21.08.2014

Veröffentlichungen

Bücher, Gutachten, Sammelbände

Veröffentlichungen Bücher, Gutachten und Sammelbände

Wege zum Grundeinkommen.

Herausgegeben von Dirk Jacobi und Wolfgang Strengmann-Kuhn, Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin 2012
Das Papier zum Download (PDF 1,6 MB)

 

 

 

Das Solidarische Bürgergeld.

Finanz- und sozialpolitische Analyse eines Reformkonzepts. Gutachten für die Konrad-Adenauer-Stiftung (mit Michael Opielka). Veröffentlicht in: Das Solidarische Bürgergeld – Analysen einer Reformidee. Stuttgart: Lucius & Lucius. 2007) Link zum Dokument

 

 

 

Das Prinzip Bürgerversicherung. Die Zukunft im Sozialstaat.

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2005. (als Herausgeber)  Link zum Inhalt und Bestellmöglichkeit

 

 

 


Armut der älteren Bevölkerung in den Ländern der Europäischen Union.

DRV-Schriften des Verbandes der Rentenversicherungsträger (VDR), Band 54, Frankfurt/Main. 2004. (mit Richard Hauser) Link zum Dokument

 

 

 

Einkommensdiskriminierung und frauenspezifische Erwerbsbiographie.

Aachen: Shaker. 2004. (mit Barbara Seel)
Link zur Übersicht und Bestellmöglichkeit

 

 


Armut trotz Erwerbstätigkeit. Analysen und sozialpolitische Konsequenzen.

Frankfurter Beiträge zu Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Frankfurt/Main. Campus. 2003 Link zur Bestellmöglichkeit

 

 

 

Eine Auswahl weiterer Veröffentlichungen

Eine komplette Liste meiner Veröffentlichungen bis 2008 finden Sie hier.

  • Armutsvermeidung im Lebenszyklus. In: Giesselmann, M., Golsch, K., Lohmann, H., Schmidt-Catran, A. (Hrsg.) In: Lebensbedingungen in Deutschland in der Längsschnittperspektive. Springer 2017. S. 33-47

  • Wege zu einem sozialen Europa. In: Alemann, U., Heidbreder, E.G., Hummel, H., Dreyer, D., Gödde, A. (Hrsg.) Ein soziales Europa ist möglich. Grundlagen und Handlungsoptionen. Wiesbaden: Springer VS. 2015. S. 337-346
  • Das Asylbewerberleistungsgesetz leistet zu wenigAKP- Fachzeitschrift für Alternative Kommunalpolitik, Ausgabe 02/2015, S.22-23
  • Für ein einheitliches Rentenrecht in Ost und West – so schnell wie möglich. Sozialer Fortschritt- Zeitschrift für Arbeit und Soziales, 2013, Vol. 62, No. 7: S. 203–206.
  • Die Grüne Bürgerrente gegen Altersarmut – garantiert für alle. In: Christoph Butterwegge (Hg.), Gerd Bosbach (Hg.), Matthias W. Birkwald (Hg.); Armut im Alter – Probleme und Perspektiven der sozialen Sicherung. Frankfurt: Campus Verlag 2012 (mit Dirk Jacobi)Überarbeitete Fassung in ZeS Report, 02/2012: Die Grüne Bürgerrente gegen Altersarmut -Garantiert für alle
  • Gerechte Studienfinanzierung In: Solidarische Bildung. Crossover: Experimente selbstorganisierter Wissensproduktion. Herausgegeben vom Institut Solidarische Moderne, VSA-Verlag, 2012, S. 295-306. (mit Gerd Grözinger, Juliane Knörr, Stefan Ziller)
  • Gender und Mikroökonomie. Zum Stand der genderbezogenen Forschung im Fachgebiet Mikroökonomie in Hinblick auf die Berücksichtigung von Genderaspekten in der Lehre. Discussion Paper 05, 06/2009 des Hariett Taylor Mill-Institut
  • Vollbeschäftigung und Grundeinkommen. Ethik und Gesellschaft, 02/2008.
  • International vergleichende Armutsforschung. In: Huster, Ernst-Ulrich/ Boeckh, Jürgen/ Mogge-Grotjahn, Hildegard (Hrsg.) Handbuch Armut und Soziale Ausgrenzung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (mit Richard Hauser), 2008.
  • 2. Auflage: International vergleichende Armutsforschung. In: Huster, Ernst-Ulrich/ Boeckh, Jürgen/ Mogge-Grotjahn, Hildegard (Hrsg.) Handbuch Armut und Soziale Ausgrenzung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (mit Richard Hauser), 2011.
  • Altersarmut in Deutschland – empirische Bestandsaufnahme und sozialpolitische Perspektiven. Deutsche Rentenversicherung 1/2008.
  • Armut und Grundeinkommen. In: Zwengel, Ralf (Hrsg.): Gesellschaftliche Perspektiven: Arbeit und Gerechtigkeit. Jahrbuch der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, Klartext Verlag Essen, 2007
  • Mindesteinkommen für jeden. Wie ein Grundeinkommen in die bestehenden sozialen Sicherungssysteme integriert werden kannSoziale Sicherheit - Zeitschrift für Arbeit und Soziales, 8/2007, 245-251.
  • Armut und soziale Ausgrenzung in Europa. In: Linzbach, Christoph/Lübking, Uwe/Scholz, Stephanie/Schulte, Bernd (Hrsg.): Globalisierung und Europäisches Sozialmodell. Baden-Baden: Nomos. 2007
  • Schieflagen bei Kindererziehung und Einkommen: Was ist der Gender-Aspekt von Armut?. Veröffentlicht als: Inequalities in earnings and child rearing: What is the gender aspect of poverty? Intervention. Journal of Economics, 4, 1, 181-201.
  • Finanzierung eines Grundeinkommens durch eine „Basic Income Flat Tax”. In: Werner, Götz W./ Presse, André (Hrsg.): Grundeinkommen und Konsumsteuer – Impulse für Unternimm die Zukunft: “Karlsruher Symposium Grundeinkommen: bedingungslos”. Universitätsverlag Karlsruhe. 2007
  • Essays on Income and Poverty Using a Life-Cycle Perspective. Habilitationsschrift. 2006
  • Vermeidung von Kinderarmut in Deutschland durch finanzielle LeistungenZeitschrift für Sozialreform/ Journal of Social Policy Research, 52 (2006), 4, 439-466.
  • Working Poor in Europe: A Partial Basic Income for Workers? In: Standing, Guy (Hrsg.): Promoting Income Security as a Right: Europe and North America. London: Anthem Press. 2005
  • Grundrente und Grundsicherung im Alter – Ziele, Modelle und offene Fragen. In: Opielka, Michael (Hrsg.): Grundrente in Deutschland. Sozialpolitische Analysen. Aus der Reihe: Perspektiven der Sozialpolitik Bd. 6. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2004.
  • Armut trotz Erwerbstätigkeit – Empirisches Ausmaß und sozialpolitische Schlussfolgerungen. In: Josef-Popper-Nährpflichtstiftung (Hrsg.): Broschüre zur Verleihung des Foschungspreises 2003/2004 der Josef Popper-Nährpflichtstiftung. 2004.
  • “Aktivierende Sozialhilfe – Ein Weg zu mehr Beschäftigung und Wachstum”? – Eine Antwort auf den Vorschlag des ifo-Instituts. leicht überarbeitet erschienen mit dem Titel “Von wegen aktivierende Sozialhilfe” in: neue caritas, 105, 4, 20-23. 2004.
  • Die geplante Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe – finanzielle Auswirkungen für die Betroffenen und ein GegenvorschlagSozialer Fortschritt - Zeitschrift der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt, 11-12/2003.
  • Nicht-Inanspruchnahme zustehender Sozialhilfeleistungen(Dunkelzifferstudie). Endbericht zur Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung. 2003. (Hauser, Richard/ Becker, Irene mit Klaus Kortmann, Peter Sopp, Tatjana Mika und Wolfgang Strengmann-Kuhn)
  • Erwerbstätige Arme in den Ländern der Europäischen Union. In: Becker, Irene/ Ott, Notburga/ Rolf, Gabriele (Hrsg.): Soziale Sicherung in einer dynamischen Gesellschaft. Festschrift für Richard Hauser zum 65. Geburtstag. Frankfurt/Main: Campus. 2001.
  • Armut trotz Erwerbstätigkeit in Deutschland – Folge der “Erosion des Normalarbeitsverhältnisses”? In: Barlösius, Eva/ Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang (Hrsg.): Die Armut der Gesellschaft (Reihe Sozialstrukturanalyse, Band 15). Opladen: Leske + Budrich. 2001.
  • Erwerbsverläufe in Deutschland, Großbritannien und Schweden – Ähnlichkeiten, Unterschiede und Veränderungen über die Zeit. In: Berger, Peter A./Konietzka, Dirk (Hrsg.): Die Erwerbsgesellschaft. Neue Ungleichheiten und Unsicherheiten. (Reihe Sozialstrukturanalyse, Band 16). Opladen: Leske + Budrich. 2001.
  • Theoretical Definition and Empirical Measurement of Welfare and Poverty: A Microeconomic Approach. Paper presented at the 26th General Conference of the International Association for Research on Income and Wealth (IARIW). 27 August to 2 September 2000, Cracow, Poland.
  • Gefährdete Soziale Lagen in Rheinland-PfalzStudie im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit von Rheinland-Pfalz. 2000 (mit Richard Hauser, Monika Burmester und Holger Stein)
  • Armutsanalysen mit dem Mikrozensus? In: Lüttinger, Paul (Hrsg.): Sozialstrukturanalysen mit dem Mikrozensus. ZUMA-Nachrichten Spezial Band 6. ZUMA Mannheim. (1999)
  • Leben in Armut. Analysen der Verhaltensweisen armer Haushalte mit Umfragedaten. Opladen: Westdeutscher Verlag. 1999. (Andreß, Hans-Jürgen mit Eckhard Burkatzki, Gero Lipsmeier, Kurt Salentin, Katja Schulte und Wolfgang Strengmann-Kuhn)
  • Weniger ausgeben, mehr einnehmen. Anmerkungen zum Konzept nachhaltiger Finanzpolitik und zum “Zukunftsprogramm 2000″Kommune 11/99. (mit Christoph Erdmenger)
  • Warum arbeiten, wenn der Staat zahlt? Über das Arbeitsangebot unterer Einkommensschichten. in: Zeitschrift für Sozialreform, Heft 7/97, 42. Jg., 505-525 (mit Hans-Jürgen Andreß)
  • Arbeitsangebot privater Haushalte in Deutschland. Ein Ost – West – Vergleich unter besonderer Berücksichtigung des Verhaltens im unteren Einkommensbereich. in: Andreß, H. J. (Hrsg.): Fünf Jahre danach. Zur Entwicklung von Arbeitsmarkt und Sozialstruktur im vereinten Deutschland. Berlin: de Gruyter. 1995
  • Ökonomische Auswirkungen einer Mindestrente – eine Analyse mit Hilfe eines overlapping – generation – Modells. Diplomarbeit an der Universität Bielefeld. 1991.

Hier gibt es einen Überblick über alle Veröffentlichungen von Wolfgang Strengmann-Kuhn bis 2008.