Sozialwahlen 2017 - Ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie

Die Sozialwahl ist nach der Bundestagswahl und der Europawahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Sie findet alle sechs Jahre als Briefwahl statt. 

Über 51 Millionen Versicherte bestimmen bei der Sozialwahl darüber, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Saarland und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt und dort wichtige Entscheidungen trifft. Denn die gesetzliche Sozialversicherung ist selbstverwaltet. Das heißt, Versicherte haben ihre eigenen Parlamente.

Diese beschließen über den Haushalt, über die Gestaltung neuer Leistungen, berufen den Vorstand und entscheiden beispielsweise auch über Fusionen.

Anlässlich der Sozialwahlen in diesem Jahr erklärt Wolfgang Strengmann-Kuhn, Sprecher für Sozialpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen:

Ich unterstütze die Sozialwahl, denn eine starke und selbstverwaltete Sozialversicherung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Mitbestimmen zu können was beispielsweise in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse aufgenommen wird, oder auch andere wichtige Fragen die uns alle angehen zu diskutieren und auszuhandeln, ist eine spannende Aufgabe. Gleichzeitig ist diese Art der Selbstverwaltung ist ein wertvolles Verbindungsstück von Bürgerinnen und Bürgern, der Verwaltung und der Politik. Ich wünsche mir, dass die Sozialwahlen noch bekannter werden und sich noch mehr Menschen hieran beteiligen.  

Mehr über die Sozialwahlen 2017 und die Ergebnisse gibt es hier: www.sozialwahl.de