Soziales Europa

In der Europäischen Union sind deutlich Risse zu erkennen. Der Zusammenhalt in der Europäischen Union ist gefährdet, dabei ist dieser dringender denn je: zwischen den Staaten und vor allem zwischen den Menschen in einzelnen Staaten. Um die zu beobachtenden Risse zu kitten wäre es gerade jetzt besonders notwendig, das Wohlfahrtsversprechen, das die Europäische Union eigentlich ist und immer war, wieder zu erneuern und auf eine neue Basis zu stellen. Dazu brauchen wir ein starkes soziales Europa, als Garant Ungleichheiten abzumildern und gesellschaftliche Teilhabe für Alle zu schaffen. Die EU ist dabei bereits heute sozialer als vielen bewusst ist, die EU ist häufig treibende Kraft für soziale Fragen wie zum Beispiel Armutsbekämpfung, das soziale Europa muss aber weiter ausgebaut werden - aus sozialen Gründen, aus ökonomischen Gründen und um die EU insgesamt zu stärken.  

Veröffentlichungen zum Thema Soziales Europa

  • Wege zu einem sozialen Europa. In: Alemann, U., Heidbreder, E.G., Hummel, H., Dreyer, D., Gödde, A. (Hrsg.) Ein soziales Europa ist möglich. Grundlagen und Handlungsoptionen. Wiesbaden: Springer VS. 2015. S. 337-346; Link zur Übersicht und Bestellmöglichkeit
  • Armut und soziale Ausgrenzung in Europa. In: Linzbach, Christoph/Lübking, Uwe/Scholz, Stephanie/Schulte, Bernd (Hrsg.): Globalisierung und Europäisches Sozialmodell. Baden-Baden: Nomos.

Grüne Europapolitik im Bundestag

Themenartikel der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen