Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

19,8%, zweitstärkste Kraft in Hessen, 5 Direktmandate, darunter Offenbach und zwei in Frankfurt - was für ein tolles Ergebnis für die Grünen in Hessen!

Für mich persönlich heißt das erstens, dass ich in Hessen in Zukunft noch mehr vor Ort mit regelmäßigen Veranstaltungen präsent sein will. Am 15.11. mache meine nächste So mache ich zusammen mit dem grünen Kreisverband Offenbach am 7. Dezember aus Anlass von 70 Jahren Menschenrechtserklärung eine Diskussion zum Thema "Menschenrecht auf Wohnen - Was tun gegen Obdachlosigkeit?". Überhaupt gibt es in den nächsten Wochen eine Reihe spannender Veranstaltungen, u.a. diskutiere ich am 6.12. mit Christoph Butterwegge im Haus am Dom in Frankfurt zum Thema Grundeinkommen. Eine Liste mit Terminen findet sich wie immer am Ende dieses Newsletters.

Damit Sie und Ihr immer über interessante Termine im Rhein-Main-Gebiet auf dem Laufenden bleibt, habe ich jetzt einen neuen Rhein-Main-Newsletter eingerichtet, in dem ich auch über Veranstaltungen und Aktivitäten informieren will, an denen ich nicht beteiligt bin. Hier können Sie sich/ könnt Ihr Euch in diesen neuen Newsletter eintragen:

https://www.strengmann-kuhn.de/newsletter/rhein-main-newsletter.html

Zweitens bedeutet das Ergebnis für mich einen besonderen Ansporn, weil meine Themen Arbeitsmarkt, Armut, Grundeinkommen, soziales Europa auf dem Weg zu unserem Anspruch "führende Kraft der linken Mitte" noch wichtiger werden. Mir ist dabei insbesondere die Verknüpfung von Ökologie und Sozialem besonders wichtig, wie ich vor zwei Wochen in einer Rede zur Reform der Arbeitslosenversicherung, die wir Grüne zu einer Arbeitsversicherung weiterentwickeln wollen, deutlich gemacht habe. Außerdem habe ich vor drei Wochen eine weitere Rede im Bundestag gehalten: zu einem Antrag der FDP, die die Minijobs tatsächlich noch ausweiten wollen. Wir wollen hingegen die Minijob-Falle endlich überwinden.

Nächste Woche veranstalte ich zusammen mit unserem Sprecher für Wohnungspolitik, Chris Kühn, ein öffentliches Fachgespräch "Handeln statt Wegsehen - Bundespolitische Antworten auf Wohnungs- und Obdachlosigkeit". Zu diesem wachsenden Problem planen wir in den nächsten Monaten noch weitere Aktivitäten. Außerdem gab es in den letzten Wochen mehrfach Gelegenheit durch Pressearbeit darauf hinzuweisen, dass die Bundesregierung mehr gegen Armut machen muss, und zwar sowohl in Deutschland als auch auf EU-Ebene.

Zu diesen und weiteren Themen wünsche ich wie immer viel Spaß beim Lesen des Newsletters!

Ihr/Euer

Wolfgang Strengmann-Kuhn

 

Allen, die sich laufend über meine Aktivitäten informieren wollen, empfehle ich meine Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/wolfgang.strengmannkuhn

und/oder folgt mir auf Twitter:

http://twitter.com/w_sk

Ständig aktuelle Informationen zu Grüner Sozialpolitik sowie zur Sozialpolitik im Allgemeinen gibt es unter dem Twitteraccount @gruen_sozial:

http://twitter.com/gruen_sozial

November 2018

Dezember 2018

  • 3.12. BOELL Economics, Haus am Dom, Frankfurt
  • 6.12. Podiumsdiskussion zum Bedingungslosen Grundeinkommen mit Christoph Butterwegge, Haus am Dom, Frankfurt
  • 7.12., 19 Uhr Diskussionsveranstaltung: "Menschenrecht auf Wohnung - Was tun gegen Obdachlosigkeit, GRÜNE Geschäftsstelle, Domstraße 87, Offenbach

Impressum

Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin.

Den Newsletter abonnieren oder abbestellen: 

http://www.strengmann-kuhn.de/newsletter.html