Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

die letzten Wochen drehten sich bei mir vor allem um das Thema Armut, insbesondere Armut trotz Erwerbstätigkeit. Am 30. Oktober hat das statistische Bundesamt neue Zahlen zu Armut in Deutschland veröffentlicht. Ergebnis: Armut in Deutschland verharrt auf extrem hohem Niveau. Ein besonderes Problem sind die Menschen, die trotz Erwerbstätigkeit arm sind. Dazu gehören auch die Familienangehörigen von erwerbstätigen Armen. Auf eine schriftliche Frage von mir hat die Bundesregierung geantwortet, dass über 2 Millionen erwerbsfähige Personen Hartz IV-Leistungen beziehen, obwohl eine Person im Haushalt erwerbstätig ist. Das heißt: Über die Hälfte der Arbeitslosengeld II-Beziehenden beziehen Arbeitslosengeld II, obwohl jemand in der Bedarfsgemeinschaft arbeitet. Über eine Millionen sind selbst erwerbstätig. Außerdem haben fast 800.000 Kinder, die Hartz IV-Leistungen beziehen, mindestens einen Elternteil, der erwerbstätig ist. In den meisten Fällen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Ich bin der festen Überzeugung: Erwerbstätige müssen aus Hartz IV herausgeholt werden, vor allem durch zwei Maßnahmen: eine Garantie des Existenzminimum für Erwerbstätige und die Kindergrundsicherung, damit Familien nicht wegen der Kinder in Armut oder Hartz IV- Bezug rutschen. Zur Kindergrundsicherung haben wir gerade einen Antrag in den Bundestag eingebracht. Wie wir Erwerbstätige mit geringen Einkommen entlasten können, habe ich in einer Rede im Bundestag deutlich gemacht.

Ich wünsche wie immer viel Spaß beim Lesen meines Newsletters zu diesen und weiteren Themen. Am Ende gibt es auch wieder Hinweise auf kommende Termine in den nächsten Wochen, diesmal zu den Themen Gemeinwohlökonomie, Fluglärm, Wohnunglosigkeit von Jugendllichen und jungen Erwachsenen sowie zur Zukunft der Wirtschaft- und Währungsunion.

Ihr/Euer

Wolfgang Strengmann-Kuhn

 

Allen, die sich laufend über meine Aktivitäten informieren wollen, empfehle ich meine Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/wolfgang.strengmannkuhn

und/oder folgt mir auf Twitter:

http://twitter.com/w_sk

Ständig aktuelle Informationen zu Grüner Sozialpolitik sowie zur Sozialpolitik im Allgemeinen gibt es unter dem Twitteraccount @gruen_sozial:

http://twitter.com/gruen_sozial

November 2019

Dezember 2019

  • 4.12., 19 Uhr, Frankfurt. Wie weiter mit der Wirtschafts- und Währungsunion? Diskusison in der Reihe Boell Economics der Heinrich-Boell-Stiftung Hessen mit Björn Hacker. Moderation: Wolfgang Strengmann-Kuhn. Haus am Dom.

Impressum

Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin.

Den Newsletter abonnieren oder abbestellen: 

http://www.strengmann-kuhn.de/newsletter.html