Besuch bei wir21 in Reichelsheim/Odenwald

Am 5. September 2015 besuchte ich gemeinsam mit Vertretern der Odenwälder GRÜNEN das Projekt wir21 und informierte mich vor Ort über die Aktivitäten von wir21. Zu diesem Besuch gab es eine Pressemitteilung der Grünen Kreistagsfraktion Odenwald und einen Bericht im Odenwälder Echo. In der Folge die Pressemitteilung zu dem Besuch:

Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB informiert sich bei „wir 21“ in Reichelsheim

Reichelsheim/Odenwaldkreis – Der zuständige Bundestagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Odenwaldkreis, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (Frankfurt) informierte sich über die Arbeit der kommunalen Beratungsstelle Reichelsheim: Besser leben im Alter durch Technik. Er ist soziapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion.  Von den Odenwälder GRÜNEN nahmen die Fraktionssprecherin im Kreistag, Elisabeth Bühler-Kowarsch (Beerfelden),  die Sprecherin des Kreisverbandes, Hedwig Seller (Bad-König) und der Fraktions- und Kreisgeschäftsführer, Horst Kowarsch (Beerfelden), teil.

Auf Initiative der Odenwälder GRÜNEN stellte Wolfgang Strengmann-Kuhn vor einiger Zeit  eine Anfrage an das Ministerium um nähere Informationen über das Projekt und die Verwendung der  Steuermittel zu bekommen. Daraufhin wurde der Bundestagsabgeordnete zu einem Besuch vor Ort eingeladen. Insgesamt gibt es 22 solcher geförderter Beratungsstellen in Deutschland.

Das Projekt „wir 21“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 200.000 Euro für zwei Jahre gefördert und ist in der Gemeindeverwaltung in Reichelsheim angesiedelt. Die Fördermittel beinhalten sämtliche Kosten z. B. für Personal, Miete und Sachmittel.  Ende des Jahres läuft die Förderung aus und das Projekt müsste sich, um weiterbestehen zu können, anderweitig finanzieren. Ansonsten ist am 31. Dezember 2015 Ende. Die Projektassistentin Anke Weiß und der Projektleiter Guido Nitschke berichteten ausführlich über die bisher geleistete Arbeit. „Ziel der Initiative ist es, älteren Menschen so lange wie möglich ein sicheres, selbstbestimmtes und sozial eingebundenes Leben im eigenen Wohnumfeld zu ermöglichen“.

Der Bundestagsabgeordnete der Bündnisgrünen fasst seine gesammelten Eindrücke, wie folgt zusammen: „Das Gespräch zeigte, dass es ein Zusammenspiel von vielfältigen Maßnahmen braucht, um das Leben im Alter im ländlichen Raum attraktiver zu gestalten, von technischen Hilfsmitteln, die im Fokus der Initiative wir 21 stehen, über soziale Infrastruktur und Unterstützung bis hin zu einem verbesserten Kulturangebot. Problematisch ist die Politik der Bundesregierung, Projekte immer nur zeitlich befristet zu unterstützen. Notwendig wäre es nachhaltige Strukturen für ein besseres Leben im Alter aufzubauen.

Im Odenwälder Echo erschien dazu ein Artikel unter dem Titel: "Hilfe für ein gutes Leben im Alter auf dem Land

Über meine Aktivitäten in Hessen informiert bleiben

Häufig bin ich zu Terminen in meinem Wahlkreis und der Region unterwegs. Damit Sie über interessante Termine von mir informiert sind und teilnehmen können, habe ich einen Verteiler eingerichtet, mit dem ich über Aktivitäten im Rhein-Main-Gebiet und Hessen informiere. Sie können sich gerne in diesen Verteiler eintragen, indem Sie eine Mail mit dem Betreff "Rhein Main Verteiler" an die Adresse wolfgang.strengmann-kuhn.wk01@bundestag.de schicken. Oder einfach unten klicken. 

Informationen zu unserem Umgang mit Ihren Daten finden Sie hier.

Hier klicken und in den Rhein-Main-Verteiler eintragen

Wahlkreisbüro (Kernzeit Mo, Di, Do, 10-12 Uhr)

Wolfgang Strengmann-Kuhn
Domstraße 87
63067 Offenbach

Tel.: 069/98559570
Fax: 069/98559571

Mail: wolfgang.strengmann-kuhn.wk01[ät]bundestag.de

Berlin besuchen